Sie sind im Bereich => Der Verein -- Titel: 90 Jahre TuS Sythen

90 Jahre TuS Sythen

Die Festlichkeiten

90 – Jahr – Feier TuS Sythen

40 Jahre Leichtathletik

Einweihung Kabinenanbau

 

Wolf von Elbwart eröffent die Veranstaltung mit der Begüßung der Mitglieder, Honoratioren und Gäste. In seiner Ansprache schildert er die Geschichte des Veriens von der Gründung bis zur Jetztzeit. Er nimmt speziellen Bezug auf die wechselnden Sportabteilungen. Von einer reinen Turn- und Sportabteilung entwickelte sich der Verein über eine Handballabteilung (Feldhandball), die Leichtathletikabteilung als momentan mitgliederstärkste Abteilung, die Tennis und Tischtennisabteilung und dem Angebot im Breitensport, zu einem Mehrspartenverein. Mit dem Kunstrasenplatz, der Tartanbahn, der Sprungebene und den Werferbahnen (Diskus, Hammer, Kugel, Speer) bietet der TuS Sythen momentan ein breites Spektrum und Angebot für viele Sportler. Ergänzt werden die Aktivitäten im TuS durch die Tennisabteilung mit 5 Sandplätzen, die Tischtennisabteilung, die in den Hallen in Sythen und Flaesheim beheimatet ist, und die Angebote im Breitensport, die vorwiegend in der Sporthalle an der Grundschule St. Josef in Sythen durchgeführt werden. In seiner Begrüßungsansprache erinnerte der erste Vorsitzende des TuS Sythen, Wolf von Elbwart, an das 40-jährige Bestehen der Leichtathletikabteilung. Obwohl die Arbeiten am Anbau des Kabinengebäudes noch nicht abgeschlossen sind, erklärte er den Anbau als eröffnet.
Er schloss mit der Feststellung, dass der TuS Sythen von 1923 e.V. mit ungefähr 1100 Mitgliedern in der Gemeinde Sythen mit ungefähr 5700 Bürgern eine tragendes Element in Kultur und Sport dar stellt.

Dieser Meinung schloss sich auch die stellvertretende Bürgermeisterin Frau Schlierkamp, als Vertreterin des Bürgermeisters, in ihrer Laudation an. Sie beglückwünschte den TuS Sythen zu der herrlichen Anlage, dankte den Verantwortlichen, Ehrenamtlichen, Mitgliedern und sportlich aktiven für ihre Mitwirkung und Hingabe an den Verein und schloss mit guten Wünschen auf allen Ebenen für die Zukunft.

Auch Heinrich Schriewer, als Vorsitzender des Stadt – Sport – Verbandes der Stadt Haltern, konnte sich noch gut an die Gründung der Leichtathletikabteilung, der Fussballabteilung und die Querelen, Rangeleien und Beschlüsse zum Kunstrasenplatz und der Tartanbahn erinnern. Als kleinen Seitenhieb konnte er sich natürlich nicht den Hinweis auf die prozentual höhere Mitgliedschaft in den Halterner Vereinen gegen über den Prozenten im TuS, gemessen an der Zahl der Bürger in Sythen, verkneifen. Das war aber auch verbunden mit dem Wunsch, dass sich noch mehr Bürger den Vereinen anschließen und damit für ein sportliches und kulturelles Miteinander im Raum Haltern beitragen mögen. Er betonte, dass das alles nur durch die Mitarbeit vieler ehrenamtlicher Helfer möglich ist und sprach den Wunsch aus, dass sich auch weiterhin viele zu dem Dienst an der Sache bereit finden.

Auch  Franz Krüger, der Vorsitzende des Kreis – Leichtathletik – Ausschuß, lobte das Angagement der Bürger in Sythen und wünschte dem TuS Sythen viel Erfolg für die Zukunft.

Den Abschluss der förmlichen Festgestaltung machten die Vorsitzenden der Abteilungen im TuS Sythen indem sie von den sportlichen  Möglichkeiten, den sportlichen Erfolgen und auch kleinen Ausblicken in  die Zukunft berichteten. Markus Knepper, als Vorsitzender der Leichtathletikabteilung, berichtete noch einmal von den Abfängen und den besonderen Aktivitäten der Abteilung auch weit über die Grenzen Halterns hinaus. Er berichtete dabei von den erfolgreichen 40 Jahren Leichtathletik im TuS Sythen.
In allen Abteilungen besteht der Wunsch nach Zugang von Mitgliedern. Alle sprachen die Hoffnung aus, dass sich vielleicht auch durch diese Veranstaltung und die sich am Sonntag anschließende Vorstellung aller Vereine in Sythen, neue Mitglieder gewinnen lassen.

Nach Begrüßung und Grußworten besichtigten die Gäste den Kabinenanbau und zeigten sich sehr interessiert an der Nutzung der Räume.

Das Fest setzt sich fort

Nach den „notwendigen“ Förmlichkeiten beginnt der aktive Teil für alle.
Durch die Veranstaltung führt Klaus Neuhaus als Mederator, Mediator, Ansager und Mädchen für alles.
Menschen – Kicker, Torwand – Schießen, Trainingsdemo der Fussballer, Kaffee, Kuchen, Reibeplätzchen, Grillwurst, Getränkewagen
, Musik, Gespräche………….., Spiel, Spaß und Tanz bis zum Abwinken.