Sie sind im Bereich => Leichtathletik -- Titel: Antonio Rodrigues ist Europameister

Antonio Rodrigues ist Europameister

Quelle: Halterne Zeitung, Horst Lehr

01.08.2017 Rodrigues ist Europameister

Kaum haben wir ihn und seine EM-Ziele vorgestellt, da setzte Antonio Rodrigues vom TuS Sythen seine Pläne bei der Europameisterschaft in die Tat um und wurde am Montagnachmittag in seiner Altersklasse M55 Europameister über die 3000 m Hindernis.

Mit 10:56,74 min war der 55-Jährige mit der besten Meldezeit und damit als einer der Favoriten ins Rennen gegangen. Sein klares Ziel hieß denn auch „Gold“. Von Beginn an übernahm Rodrigues die Führung und lief in den ersten fünf Runden einen Vorsprung von rund 100 Metern heraus. Dann aber machte sich das hohe Anfangstempo zunehmend bemerkbar und auf den letzten beiden Runden musste der Portugiese es schließlich etwas langsamer angehen lassen.

Der Vorsprung war aber immer noch groß genug, und als es zum siebten und letzten Mal über den Wassergraben ging, konnte Rodrigues sogar auf Nummer sicher gehen. Obwohl es ihn etwas Zeit kostete, landete er mit beiden Füßen gleichzeitig, um nicht noch einen Sturz zu riskieren. Eine Strategie, die sich auszahlte. Rodrigues landete sicher und lief danach unter dem Jubel der Zuschauer als strahlender Sieger und neuer Europameister in 11:04,71 min ins Ziel.

Der Pole Stanislaw Lancucki wurde in 11:22,22 min Zweiter, Platz drei ging an den Schweden Anders Toll (11:36,00 min). Norbert Borgmann und Christian Breeck hielten als Vierter und Fünfter die deutschen Fahnen hoch.

Zweiter Start Donnerstag

Besonders enthusiastisch gratulierten dem Sythener natürlich seine Teamkollegen aus der portugiesischen Mannschaft. Allzu groß konnte Antonio Rodrigues seinen EM-Titel aber noch nicht feiern. Schließlich geht er am Donnerstag noch ein zweites Mal an den Start und auch über die 5000 m gehört er mit der fünftbesten Meldezeit zum Kreis der Favoriten.

03.08.2017 Rodrigues holt zweite EM-Medaille

Nach seinem Gold-Coup über 3000 m Hindernis hat Antonio Rodrigues vom TuS Sythen bei den Senioren-Europameisterschaften im dänischen Aarhus ein zweites Mal Edelmetall geholt. Über 5000 m gewann er am Donnerstag in 17:01,72 min Bronze.

Die beiden Zeitläufe der insgesamt 26 Läufer der Altersklasse M55 fanden in einem anderen Stadion als die bisherigen Wettkämpfe und bei strömendem Regen statt. Darunter litten natürlich die Zeiten. Antonio Rodrigues hatte aber den schnelleren der beiden Läufe erwischt und konnte trotz schwerer Beine vom Montags-Rennen das schnelle Tempo des Briten Guy Bracken und des Polen Marek Dziegielewski mitgehen.

Der Portugiese teilte sich das Rennen gut ein, um sich nicht zu früh zu verausgaben. Am Ende musste er Bracken und Dziegielewski aber ziehen lassen und zwei Runden vor Schluss kam der Deutsche Christian Stoll bis auf 50 Meter an Rodrigues heran. Doch der hatte noch die Kraft, um das Tempo noch einmal anzuziehen. Mit einem Zwischenspurt baute er seinen Vorsprung wieder aus und kam schließlich als Dritter ins Ziel.

Bracken gewinnt

Europameister wurde Guy Bracken in 16:19,51 min vor Marek Dziegielewski in 16:23,77 min. Antonio Rodrigues aber war mit seiner zweiten EM-Medaille ebenfalls hochzufrieden und hatte nach der Siegerehrung dann auch endlich Zeit und Muße, seine Erfolge gebührend zu feiern.

 

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!!!

Schreibe einen Kommentar