Sie sind im Bereich => Leichtathletik -- Titel: Delitsch und Wegener in Top(-Sprung-)Form

Delitsch und Wegener in Top(-Sprung-)Form

Am vergangenen Sonntag zogen die hohen Temperaturen den Sythener Leichtathletiknachwuchs nicht ins Freibad sondern zum  Schüler- und Jugendsportfest in Gladbeck, wo sie mit guten Leistungen – vor allem im Weitsprung – überzeugten.

Zum wiederholten Mal in diesem Jahr  wurde der Vereinsrekord im Weitsprung der Altersklasse M9 getoppt. Zuerst musste Benedikt Wegener sich in den Wettkampf einfinden. Doch dann konnte er mit einer überragenden Weite von 3,95m triumphieren. Somit hat er seinen eigenen Vereinsrekord um 5 cm erneut verbessert und landetet mit einem deutlichen Vorsprung auf dem ersten Platz. Nach diesem Erfolg konnte Benedikt noch eine neue persönliche Bestleistung im Ballwurf aufstellen. Mit 32,50m warf er zum ersten Mal über die 30m-Marke und gewann die Bronzemedaille.

Auch Benedikts Bruder Jan konnte im Weitsprung seine persönliche Bestmarke deutlich steigern. Nach Anlaufschwierigkeiten verbesserte sich Jan im dritten Versuch um fast einen halben Meter auf 3,76m.

In Jans Altersklasse ging ebenfalls Linus Delitsch mit voller Motivation an den Start. Linus war an diesem Tag in Topform und verbesserte sich vor allem ebenfalls im Weitsprung. Mit jedem Versuch steigerte er seine Leistung und im Endkampf nutze er in drei weiteren Sprüngen seine Chance und steigerte seine Leistung erneut. Am Ende konnte er mit stolzen 4,47 m und einer persönlichen Bestleistung mehr als zufrieden sein. Seine Motivation nahm er gleich mit in den 75m-Lauf, wo er sich mit 11,09 Sekunden ebenfalls verbesserte. Zum ersten Mal konnte Linus im Kugelstoßen die 6m-Marke knacken und hatte am Ende eine Weite von 6,62m auf seiner Urkunde stehen.

Zufrieden mit sich konnten nicht nur die Sythener Jungs sondern auch die Mädchen sein. So stellten Maren Groneberg und Judith Kalde neue Bestleitungen auf. Maren lief die 50m-Strecke mit 8,55 Sekunden so schnell wie nie zuvor und konnte sich auch im Ballwurf um einen halben Meter verbessern. Mit 17,00m warf Maren genauso weit wie ihre Vereinskameradin Judith. Auch für Judith bedeutete diese Leistung einen persönlichen Rekord.

Mit einer Goldmedaille und einer Silbermedaille konnte auch Sarah Wilms glücklich nach Hause fahren. Im 50m-Sprint lief sie nach 8,37 Sekunden zeitgleich mit einer Ihrer Konkurrentinnen üben die Ziellinie, sodass Sarah in dieser Disziplin einen der zwei Zeiten Plätze für sich ausmachen konnte. Die Goldmedaille konnte sie in der – zumindest an diesem Tag – Lieblingsdisziplin der Sythener gewinnen. Im Weitsprung ließ sie mit 3,56m ihre Mitstreiter hinter sich und landetet auf dem ersten Platz.

 Weitere Ergebnisse:

Nele Ahmann (2004): 50m in 10,02 Sekunden, Weitsprung mit 2,60m, Ball mit 18,00m.

Lorena Hackenberg (2004): 50m in 10,05 Sekunden, Weitsprung mit 2,43m, Ball mit 9,00m.

Sarah Wilms (2003): Ball mit 22,00m.

Judith Kalde (2002): 50m in 9,12 Sekunden, Weit mit 2,91m.

Maren Groneberg (2002): Weit mit 3,39m.

Lea Braun (2000): 2. Platz über 800m in 2:46,96 min.

Benedikt Wegener (2003): 50m in 8,25 Sekunden.

Jan Wegener (2000): 75m in 12,89 Sekunden, Kugel mit 5, 74m, Hochsprung mit 1,16m.

Linus Delitsch (2000): 800m in 2:50,40 Minuten.

p1170269

Schreibe einen Kommentar