Sie sind im Bereich => Leichtathletik -- Titel: Esther Lucius springt aufs Treppchen

Esther Lucius springt aufs Treppchen

Bei den diesjährigen westfälischen Schülermeisterschaften, die im Recklinghäuser Hohenhorststadion ausgetragen wurden, zeigten sich die Sythener Leichtathletinnen bei einer gut organisierten Veranstaltung bestens aufgelegt.

Bis zuletzt war der Start von Esther Lucius, die die Qualifikationsnorm gleich dreimal (Weitsprung, Dreisprung und 100m-Lauf) unterbieten konnte, noch ungewiss. Nach einer Fußverletzung beim Training vor zwei Wochen musste sie pausieren und konnte in der letzten Woche nur ein reduziertes Trainingsprogramm absolvieren. Doch bereits über 100m lieferte Esther eine solide Leistung ab und der Fuß schien zu halten. Optimistisch ging sie in den Weitsprungwettbewerb, den sie nach 2 Sprüngen (Bestweite 4,60m) unterbrochen hat, um zum Dreisprung zu gehen – diese Entscheidung hat sich bezahlt gemacht. Dort zeigte sich Esther bestens aufgelegt und die Fußverletzung machte sich nicht bemerkbar. In ihrem erst zweiten Dreisprung Wettkampf konnte sie sich auf starke 10,33m steigern. Mit dieser tollen Weite schaffte sie in der Altersklasse W15 erstmals den Sprung aufs Treppchen bei einer Westfalenmeisterschaft, sie wurde Dritte. Doch nicht genug: Soweit wie Esther ist im gesamten Kreis Recklinghausen noch nie eine A-Schülerin gesprungen – und so verbesserte sie den 15 Jahre alten Kreisrekord von Stefanie Vortmann (ebenfalls TuS Sythen) von 10,13m um 20cm. Und für die Zukunft ist sicherlich noch Potential vorhanden!

Einen tollen Lauf absolvierte auch Alena Petermann bei ihren ersten Westfalenmeisterschaften. Die 13-jährige Schülerin konnte sich in der Altersklasse W14 über 800m qualifizieren und behauptete sich im Lauf mit den ein Jahr älteren Konkurrentinnen sehr gut. Alena ging das Rennen von Beginn an mutig an und am Ende blieb die Uhr bei einer neuen persönlichen Bestleistung von 2:28,07 Minuten stehen. Damit schaffte sie es auf einen guten 11. Platz in dem Teilnehmerfeld von 30 Läuferinnen.

Auch die Koop-Zwillinge Marina und Christin konnten sich in Recklinghausen behaupten. Bei über 60 (!) Teilnehmerinnen über 100m konnte sich Christin mit starken 13,65 Sekunden für den Zwischenlauf in der Altersklasse W15 qualifizieren. Marina blieb mit 13,81 Sekunden nur knapp über ihrer Bestleistung und konnte somit auch zufrieden den Heimweg antreten. Christin konnte sich noch für die 800m qualifizieren, die sie in soliden 2:32,33 Minuten beendete, in der Altersklasse W15 bedeutete das einen guten neunten Platz.

Esther beim Dreisprung

Siegerehrung Dreisprung Schülerinnen W15

Alle Ergebnisse und Platzierungen gibt es unter www.flvw.de unter Leichtathletik.

Schreibe einen Kommentar