Sie sind im Bereich => Leichtathletik -- Titel: Fricke Zwillinge laufen NRW-Quali

Fricke Zwillinge laufen NRW-Quali

Am vergangenen Sonntag fanden im Recklinghäuser Hohenhorststadion die Kreis- und Bezirksmeisterschaften der Altersklassen U16 und älter statt, an denen eine kleine aber starke Gruppe vom TuS Sythen teilnahm. Allen voran überzeugten die Zwillinge Hannah und Rahel Fricke, die in der Alterklasse WJU18 über 400 m (Hannah) und 800 m (Rahel) an den Start gingen. Hannah lief in Recklinghausen ihren ersten 400-Meter-Lauf und war dementsprechend nervös, aber bestens vorbereitet. Auch der etwa eine Stunde vor dem Lauf einsetzende Starkregen konnte Hannah in ihrer Vorbereitung auf ihren Start nicht aufhalten. Die ersten 200 m ging die junge Langsprinterin noch etwas verhalten an, so dass ihre Konkurrentin aus Wattenscheid auflaufen konnte. Eingangs der Kurve konnte Hannah ihr Tempo steigern, lief Kopf an Kopf mit der Wattenscheiderin auf die Zielgerade und kämpfte sich bärenstark ins Ziel. Dann kam die dicke Überraschung, denn ihre Zeit stoppte bei hervorragenden 60,58 Sekunden. Leider musste sie ihrer Konkurrentin um 4/100 den Sieg überlassen, aber Hannah freute sich umso mehr über die Qualifikation zur NRW-Meisterschaft Mitte Juli in Duisburg. Zudem lief Hannah so schnell wie vor ihr noch keine U18-Athletin des TuS Sythen und sie verbesserte den 30 Jahre alten Vereinsrekord von Peggy Lange über die 400 m.
Eine Runde mehr hatte Rahel zu absolvieren und man konnte ihr trotz ihrer Erfahrung ihre Nervosität anmerken. Leider war ihr 800-Meter-Rennen schwach besetzt, so dass Rahel einmal mehr vom Start weg an die Spitze gehen musste. Die erste Runde ging sie im Vergleich zum letzten Rennen noch etwas ruhiger an, drehte aber dann auf den zweiten 400 m auf. Schon bei 600 m konnte man erahnen, dass Rahel auf dem Weg zu einer super Zeit war. Mit einem für sie typischen langen Endspurt lief sie in hervorragenden 2:21,35 Minuten zum Bezirksmeistertitel und verbesserte ihre Bestzeit um mehr als drei Sekunden. Mit dieser Zeit unterbot sie die NRW-Norm von 2:24,00 Minuten deutlich und kann im Juli zusammen mit ihrer Schwester nach Duisburg fahren.
Bei den Jungen U18 ging Fredrik Schwadrat über die 400 m an den Start mit dem Ziel die Qualifikation zur Westfalenmeisterschaft zu laufen. Auf regennasser Rundbahn ließ er sich nicht von seinem Plan abbringen und ging im zweiten Zeitendlauf mutig ins Rennen. Den vor ihm laufenden Erkenschwicker konnte Fredrik nicht folgen aber kam nach 300 m noch sehr gut aus der Kurve. Auf den letzten 100 m musste er mächtig auf die Zähne beißen, kämpfte sich aber hervorragend ins Ziel und holte den Vizebezirkstitel nach Sythen. Nach kurzer Zeit des Wartens stand dann die Zeit fest und die Mühen hatten sich gelohnt, denn Fredrik blieb wie erhofft unter 55 Sekunden und darf so mit 54,94 Sekunden zur Westfalenmeisterschaft nach Rheine fahren.
Hannah Wessel startete über 200 m an diesem Tag und wollte zum ersten Mal unter 29 Sekunden laufen. Da sie noch im Weitsprung gemeldet war, konnte sie sich auf ihren Start nicht weiter vorbereiten und ging direkt von der Sprunggrube in den Startblock. Dies störte sie aber nicht weiter und so lief sie im zweiten Zeitendlauf ein sehr gutes Rennen und mit 28,63 Sekunden zum Sieg ihres Laufs und zum ersten Mal unter 29 Sekunden. Am Ende reichte es für einen guten sechsten Platz.
Nach vier Jahren Pause auf der Bahn zog Jasper Menze in Recklinghausen wieder seine Spikes an und ging über 5000 m an den Start. Die ersten 1000 m ging er etwas zügig an, aber sein Ziel unter 18 Minuten zu bleiben verlor er nie aus den Augen. Auf den letzten 800 m wurden die Beine immer schwerer, aber Jasper kämpfte sich stark ins Ziel. Nach 17:34,32 Minuten erreichte er die Ziellinie und blieb so deutlich unter seinem Zeitziel. Zudem konnte er sich über einen sechsten Platz in der Gesamtwertung und über den Bezirksmeistertitel in der AK M30 freuen.
Im Hochsprung holte Julia Mertmann in der WJ U20 ebenfalls den Kreistitel mit übersprungenen 1,49 m und kann sich über einen zweiten Platz freuen, auch wenn sie mit ihren Leistungen nicht ganz zufrieden war. Sarah holte über 100 m den Kreistitel in guten 13,50 Sekunden, im Hochsprung wurde sie Zweite mit 1,39 m und über 80-Meter-Hürden wurde sie Dritte in 14,22 Sekunden.

Weitere Ergebnisse:
Hannah Wessel, WJ U18, Weit: 4,41 m (Platz 7 Bezirk, Platz 5 Kreis)
Dana Rogge, WJ U18, Weit: 4,40 m (Platz 8 Bezirk, Platz 6 Kreis); 200 m: 30,90 Sek (Platz 10 Bezirk, Platz 6 Kreis)

 

Schreibe einen Kommentar