Sie sind im Bereich => Leichtathletik -- Titel: Glänzende Ergebnisse bei den 34. Offenen Stadtmeisterschaften in Recklinghausen

Glänzende Ergebnisse bei den 34. Offenen Stadtmeisterschaften in Recklinghausen

Bei den 34. Offenen Stadtmeisterschaften in Recklinghausen konnten die Sythener Athleten zum Abschluss der Freiluftsaison noch einmal glänzende Ergebnisse erzielen.

Den Anfang machte an diesem Tag die Staffel um Anna Nottenkämper, Lena Klein, Lilo Prange und Lea Fricke in der weiblichen Jugend U14. Trotz der geringen Vorbereitungszeit seit den Ferien, stimmte jeder Wechsel und sie meisterten ihren Lauf fehlerfrei. Am Ende konnten die Vier mit ihrem achten Platz und einer Zeit von 42,74 Sekunden sehr zufrieden sein. Lea und Lena absolvierten ebenfalls den anschließenden 60-Meter-Hürdenlauf. Ihre Aufregung vor dem Start war hier unbegründet, denn beide liefen ein tolles Rennen und waren am Ende mit Platz 4 (Lea) und Platz 12 (Lena) sehr glücklich. Auf das Treppchen schaffte es Lea über die 75 Meter. Mit schnellen 10,99 Sekunden gewann sie die Bronzemedaille. Einen Platz höher auf den Silberrang schaffte es ihre Vereinskameradin Anna über 800 Meter. In ihrem Lauf musste sie sich nur einer Läuferin aus Hilden geschlagen geben und überquerte in 2:50,23 Minuten die Ziellinie.

Ebenfalls ein spannendes 800-Meter-Rennen lief Rieke Bassek bei den Mädchen W11. Sie kämpfte im Endspurt gegen ihre Konkurrentin aus Stoppenberg um die Silbermedaille und musste sich schließlich knapp geschlagen geben. Mit einer hervorragenden Zeit von 2:44,96 Minuten, mit der sie nur eine Sekunde über ihrer Bestmarke blieb, konnte Rieke aber mehr als zufrieden sein. Bei den Jungen der Altersklasse M11 feiert Moritz Budde eine erfolgreiche Premiere im Hochsprung. Mit großartigen übersprungenen 1,25 Meter konnte er die Konkurrenz hinter sich lassen und seinen Sieg feiern. Ihre Sprintstärke präsentiere hingegen Pia Lütkenhaus über 50 Meter bei den 10-jährigen Mädchen mit glänzenden 8,50 Sekunden.

Melina Höhnerhaus, die jüngste Sythenerin an diesem Tag, stellte sich mit ihren 7 Jahren der 8-jährigen Konkurrenz und erzielte tolle Leistungen. Hervorzuheben ist ihr 50-Meter-Sprint bei dem sie in schnellen 10,46 Sekunden den sechsten Rang erreichte und noch einige Konkurrentinnen hinter sich ließ. Das schaffte auch Inga Budde im Ballwurf der Mädchen W9. Sie warf den Ball auf besonders weite 17,00 Meter. Im Weitsprung der W9 überzeugten hingegen Nora Klein, Frieda Hohenstein und Lynn Fuchsmann mit Sprüngen über die 3-Meter-Marke. Nora verpasst hier nur ganz knapp den Endkampf, konnte aber mit exzellenten 3,11 Meter sehr glücklich sein. Mit 3,27 Meter verfehlte Lynn auf dem vierten Platz nur knapp das Podium, gefolgt von Frieda auf dem sechsten Platz mit 3,24 Meter, was ihre Freude über diese großartigen Sprünge aber nicht trübte. Den Sieg holte sich Frieda dann über die 800 Meter. Hier lief sie ein souveränes Rennen und setze sich in der zweiten Runde von dem Rest des Teilnehmerfeldes ab, sodass sie mit großem Abstand in überragenden 3:07,54 Minuten die Ziellinie überquerte.

Eine bemerkenswerte Leistung zeigte auch Philip Lindner an diesem Tag. Er ging im 100-Meter-Sprint an den Start und überzeugte zum Abschluss mit einer neuen Bestleistung von 12,09 Sekunden. Sarah Wilms bei den Mädchen W14 kam nicht ganz an ihre Bestleistungen ran, konnte aber mit hervorragenden Ergebnissen über die 100 Meter (13,97 Sekunden) und im Weitsprung (4,40 Meter) gleich zwei Podiumsplätze erzielen und zufrieden die Heimreise antreten.

Melina Höhnerhaus (2010): 10,46 s (50 m, 6.), 12,00 m (Ball, 6.), 2,31 m (Weit, 8.)

Lynn Fuchsmann (2008): 8,87 s (50 m, 4.), 16,00 m (Ball, 11.), 3,27 m (Weit, 4.)

Frieda Hohenstein (2008): 9,06 s (50m, 10.), 10,00 m (Ball, 19.), 3,24 m (Weit, 6.), 3:07,54 min (800m, 1.)

Inga Budde (2008): 17,00 m (Ball, 8.), 2,81 m (Weit, 15.)

Nora Klein (2008): 3,11 m (Weit, 9.)

Pia Lütkenhaus (2007): 8,50 s (50m, 9.), 2,80 m (Weit, 19.), 3:14,55 min (800 m, 6.)

Rieke Bassek (2006): 3,64 m (Weit, 7.), 2:44,96 min (800 m, 3.)

Moritz Budde (2006): 7,77 s (50 m, 2.), 32,50 m (Ball, 2.), 4,05 m (Weit, 2.), 2:49,32 min (800 m, 3.), 1,25 m (Hoch, 1.)

Lea Fricke (2005): 10,99 s (75 m, 3.), 11,63 s (60 m H, 4.)

Anna Nottenkämper (2005): 11,18 s (75 m, 5.), 3,94 m (Weit, 7.), 2:50,23 min (800 m, 2.)

Lena Klein (2005): 11,86 s (75 m, 12.), 13,79 s (60 m H, 12.)

Sarah Wilms (2003): 13,97 s (100 m, 2.), 4,40 m (Weit, 3.)

Philip Lindner (2000): 12,09 s (100 m, 3.)

Schreibe einen Kommentar