Sie sind im Bereich => Leichtathletik -- Titel: Gold für Hohenstein Geschwister

Gold für Hohenstein Geschwister

Am vergangenen Samstag gingen wieder einige Athleten des TuS Sythen an den Start des Nikolauslaufs des TSG Dülmen. Mit ihren hervorragenden Leistungen machten sie nicht nur ihre Trainer stolz, sondern unterstützen die Kinderkrebshilfe, an die alle Einnahmen der Veranstaltung gespendet wurden.

Den Anfang machten sechs junge Leichtathletinnen und Leichtathleten des TuS in der Altersklasse U8 auf einer Distanz von 600 Metern. Besonders erfolgreich waren hier Julius Hohenstein und Moritz Buthman (beide M7). Nach einem kurzen Streckenabschnitt außerhalb des Stadions lief Julius weit vor seiner Konkurrenz und mit viel Applaus seiner älteren Vereinskameraden und der übrigen Zuschauer auf die Zielgeraden ins Stadion. Mit einer sehr schnellen Zeit von 2:32 Minuten konnte er sich schließlich über den ersten Platz freuen. Als zweiter des Gesamteinlaufes und der Jungen M7 kam Moritz Buthman nur neun Sekunden später ins Ziel und freute sich ebenfalls über einen Platz auf dem Podium (Zweiter). Aber auch die jüngsten Sythener Teilnehmerinnen Fenja Alfs, Lotta Ferling, Betty Senger und Nele Overhaus lieferten gelungene Rennen ab.

Um 13:30 Uhr folgte dann der 2,5-Kilometer-Lauf. Alle Starterinnen des TuS Sythen waren im ersten von zwei Läufen eingeteilt. Frieda Hohenstein (W10) lief hier all ihren Konkurrentinnen davon und kam überraschend als Erste des gesamten Laufes, denn es waren auch deutlich ältere Altersklassen vertreten, auf die Tartanbahn des Stadions gerannt. Sie hielt ihr hohes Tempo bis ins Ziel, wo die Zeit für Frieda bei 10:36 Minuten stoppte. Dieses Ergebnis konnte auch im zweiten Lauf niemand in ihrer Altersklasse übertreffen, weshalb sie ebenfalls ihren ersten Platz auf dem Podium feiern konnte. Auf dem dritten Podiumsplatz folgte ihr Inga Budde mit einer spitzen Zeit von 12:09 Minuten. Jordis Ina Diekmann verpasste hinter Inga nur knapp einen Platz auf dem Siegertreppen und landete auf einem guten vierten Platz. Ihre Vereinskameradinnen Thea Zschörner und Pia Lütkenhaus absolvierten die Distanz gemeinsam und überquerten nach 12:18 Minuten zeitgleich die Ziellinie. Sie sicherten sich Platz zwei und drei der Mädchen W11.

Besonders erfreulich waren auch die Leistungen von Lille Thies und Frieda Bassek (beide W9). Obwohl sie zunächst etwas Respekt vor der ungewohnt langen Distanz hatten, trauten sie sich ein schnelles Tempo zu. Dies zahlte sich aus. Auch sie rannten nicht nur den Konkurrentinnen ihrer Altersklasse, sondern auch vielen älteren Athleten davon. Mit einer starken Zeit von 11:55 Minuten kam zuerst Lille ins Ziel, gefolgt von Frieda zwei Sekunden später. Sehr verdient konnten sie sich über die Goldmedaille und den Silberrang freuen.

Bei den Mädchen W12 holte sicherte sich Ina Hagedorn den vierten Platz in 12:35 Minuten.

Rieke Bassek (W12), Moritz Budde und Lasse Kirchmann (beide M12) gingen über die 5 Kilometer an den Start. Rieke und Moritz bewältigten Schulter an Schulter diese Distanz, wobei sie sich gegenseitig motivierten, um ihr zügiges Tempo halten zu können. Auf den letzten 400 Metern wurde Moritz dann etwas schneller, aber Rieke hielt den Abstand zu ihm konstant und kam nach einem tollen Endspurt mit 23:17 Minuten nur zwei Sekunden nach Moritz ins Ziel. Sie belegte somit ebenfalls den ersten Platz ihrer Altersklasse, Moritz holte sich den zweiten Rang der Jungen M12. Lasse zeigte ebenso was in ihm steckt und belegte in seinem ersten 5-Kilometer-Rennen Platz vier.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuten sich neben ihren Platzierungen auch über die Stutenkerle, die sie nach dem Zieleinlauf erhielten und starten mit diesen Ergebnissen top motiviert in das Training und die weiteren Wettkämpfe der Wintersaison.

Schreibe einen Kommentar