Sie sind im Bereich => Impressionen , Leichtathletik -- Titel: Goldregen im Backumer Tal

Goldregen im Backumer Tal

8 goldene, 2 silberne und 2 bronzene Medaillen konnten die Sythener Leichtathleten nach dem 16. Hertener Crosslauf am Sonntag mit nach Hause nehmen. Bei richtigem Crosswetter gingen 11 Teilnehmer/-innen an den Start und lieferten erneut besonders gute Leistungen ab.

Die jüngste Athletin des TuS Sythen, die sich gegen ihre Mitstreiter/-innen auf 750m durchsetzte war Nora Klein, die in der W7 den 1. Platz gewann. Im Lauf über 1150m zeigten gleich 8 TuS Sythener ihr Können und errungen damit meilenweise Podiumsplätze. In der W8 stellte sich Haylee Steinbuß unter Beweis, und kam schließlich mit einer Zeit von 5:16 Min ins Ziel, welche ihr den 1. Platz in ihrer Altersklasse verschaffte. Die W9 war durch 3 starke Läuferinnen vertreten. Frieda Echterhoff, die sich mit 4:52 Min den 1. Platz sicherte, dicht gefolgt von Pia Klimse (4:54 Min) und Rieke Bassek (5:02 Min). Beide liefen ebenfalls auf das Podium und ergatterten eine Urkunde und eine Medaille. Auch die Jungen in der selben Altersklasse konnten den Zuschauern ihr Läuferpotenzial zeigen. Moritz Budde wurde 1. Mit einer Zeit von 4:31 Min. Sein Vereinskamerad Luca-Finn Schlüter konnte sich 8 Sekunden später, über den 2. Platz freuen.

Auch Lea Fricke (W10) zeigte was sie drauf hat, und kam mit einer viel versprechenden Zeit von 4:44 Min ganz oben auf das Treppchen. In der selben Altersklasse ging Lena Klein an den Start und erkämpfte sich mit einem souveränen Lauf die Bronzemedaille. Das erste Mädchen des gesamten Laufes , das über die Ziellinie sprintete war Zoé Aßmann (W11). Mit einer sehr starken Zeit von 4:27 Min lief sie die 1150m und wurde selbstverständlich erste in der W11.

Als einzige Athletin des Tus Sythen ging Nina Bartke an den Start des 4500m Laufes. Die Strecke war anspruchsvoll, viele Hügel und matschige Wege mussten die Läufer/-innen bewältigen. Doch daran ließ Nina sich nicht stören, sie absolvierte die Strecke in genau 21 Min, und bewies damit erneut ihr läuferisches Talent. Sie sicherte sich mit der Zeit den Goldrang.

Das Überraschungspaket waren die Athletinnen der U10. Nach dem Absolvieren ihrer Strecke von 1150m, meldeten sie sich spontan und ohne Vorbereitung für die 3x1150m Staffel an und konnten mit Motivation und Teamgeist den 1.Platz vermerken.

 

Schreibe einen Kommentar