Sie sind im Bereich => Leichtathletik -- Titel: Hohenstein überzeugt zum Saisonstart

Hohenstein überzeugt zum Saisonstart

Am vergangenen Sonntag, den 17. Februar, starteten zahlreiche Sythener Athletinnen und Athleten beim Hallenwettkampf des Kreises Dortmund in der Helmut-Körnig-Halle in die Wettkampfsaison 2019.

Eines der erfreulichsten Ergebnisse erzielte Lea Fricke (W14) für den TuS. Sie startete zusammen mit Lena Klein (ebenfalls W14) über die 60-Meter-Distanz. In starken 8,68 Sekunden sprintete sie nicht nur auf einen guten neunten Platz in dem sehr großen Teilnehmerfeld, sondern unterbot mit der Zeit auch die B-Norm für die westfälischen Hallenmeisterschaften am 3. März in Paderborn. Lena folgte ihr in 8,92 Sekunden auf einem ebenfalls guten 18. Platz. Auch im Weitsprung gingen beide an den Start, blieben aber, bedingt durch die begrenzten Trainingsmöglichkeiten im Winter, hier noch unter ihren Möglichkeiten.

Eine Altersklasse darunter, in der WU14, gingen Pia Klimse und Lilo Prange (beide W13), sowie Pia Lütkenhaus, Thea Zschörner und Helene Prange (alle W12) an den Start. Die Prange-Schwestern spielten über die 60 Meter ihre Sprintstärke aus. So ordneten sie sich beide mit ihren Ergebnissen im oberen Drittel der zahlreichen Konkurrenz in ihren Altersklassen über diese Distanz ein. Helene lief nach 9,56 Sekunden und Lilo nach 8,93 Sekunden über die Ziellinie. Pia Klimse zeigte in Dortmund hingegen ihre Stärke über die 800-Meter-Distanz. In 2:45,43 Minuten blieb sie nur zwei Sekunden über ihrer persönlichen Bestleistung und sicherte sich damit einen hervorragenden fünften Platz.

Bei den gleichaltrigen Jungen gingen Luca-Finn Schlüter (M13), Louis Witt (M13) und Sven Wilms (M12) für den TuS an den Start. Sven platzierte sich sowohl im Weitsprung als auch über die 60 Meter jeweils im Mittelfeld der großen Teilnehmerfelder beider Disziplinen. Die Sprintdistanz legte er in 9,79 Sekunden zurück und im Weitsprung sprang er auf gute 3,73 Meter.

Die jüngste Sythener Gruppe waren an diesem Tag die Mädchen U12. Besonders hervorzuheben sind hier die erbrachten Leistungen von Frieda Hohenstein (W11). Sie sprintete in schnellen 8,20 Sekunden über die Ziellinie der 50-Meter-Distanz (Platz 5), konnte sich auch im Weitsprung mit 3,78 Meter über einen sehr guten fünften Platz freuen und erreichte im abschließendem 800-Meter-Lauf sogar den Silberrang, nachdem sie auf den letzten Metern ihrem hohen Anfangstempo erlag und sich nur knapp einer Athletin aus Budapest im Endspurt um wenige Zehntel geschlagen geben musste. Dennoch kann sie mit ihrer Zeit von 2:49,31 Minuten durchaus zufrieden sein und stellte somit gleich drei neue persönliche Bestleistungen an diesem Tag auf. Auch Jordis-Ina Diekmann und Nora Klein (beide W11) absolvierten an diesem Tag den Weitsprung. Jordis schaffte hier einen Sprung auf starke 3,55 Meter (Platz 12) und Nora landete nach 3,37 Meter in der Sandgrube, welche für sie ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung bedeuteten.

Die jüngste Athletin des TuS an diesem Tag war Phoebe Oertel (W10). Sie kam über die 50 Meter nach schnellen 8,80 Sekunden ins Ziel und überzeugte auch im Weitsprung mit 3,26 Meter und dem zwölften Platz von über 40 Teilnehmern.

Aber auch die ältesten Sythener waren durchaus erfolgreich. Sarah Wilms (WU18) sprintete in 8,57 Sekunden über die 60 Meter auf einen starken sechsten Platz in ihrer Altersklasse und auch über die 200 Meter Hallenrunde, der sie sich zum ersten Mal stellte, kam sie nach guten 28,96 Sekunden ins Ziel. Fredrik Schwadrat (MU20) ging ebenfalls zum ersten Mal an den Start des 200-Meter-Sprints. Mit der drittstärksten Zeit sicherte er sich einen Platz auf dem Podium und konnte mit seiner Zeit von 25,15 Sekunden durchaus zufrieden sein.

Weitere Ergebnisse:

Lena Klein (W14), Hoch: 1,30 m (13.), Weit: 4,15 m (23.)

Lea Fricke (W14), Weit: 3,94 m (32.)

Luca-Finn Schlüter (M13), Weit: 3,44 m (23.), 800 m: 2:59,73 min (12.)

Louis Witt (M13), Weit: 2,70 m (25.), 800 m: 3:56,94 min (16.)

Pia Klimse (W13), 60 m: 9,72 sek. (35.)

Pia Lütkenhaus (W12), 60 m: 9,88 sek. (27.), 800 m: 3:23,62 min. (22.), Weit: 3,24 m (25.)

Thea Zschörner (W12), 60 m: 9,91 sek. (28.), Weit: 3,51 m (21.)

Jordis-Ina Diekmann (W11), 50 m: 8,41 sek. (13.), 800 m: 3:17,19 min. (17.)

Nora Klein (W11), 800 m: 3:34,62 min. (24.)

Schreibe einen Kommentar