Sie sind im Bereich => Leichtathletik -- Titel: Kristian Thies stellt in Dülmen Vereinsrekord ein

Kristian Thies stellt in Dülmen Vereinsrekord ein

Trotz des schlechten Wetters starteten die Sythener Leichtathleten bei der tradittionellen Bahneröffnung in Dülmen und kehrten mit sehr guten Leistungen zurück.

Besonders beeindruckend waren die Ergebnisse von Kristian Thies. Im 100m-Lauf der Altersklasse M15 lief er mit 12,01 Sekunden auf den ersten Platz. Doch Kristian erreichte nicht nur den ersten Platz, bereits im ersten Wettkampf der Freiluftsaison qualifizierte er sich für die Westfälischen Jugendmeisterschaften, sowie die Westdeutschen Meisterschaften. Mit 12,01 Sekunden unterbot er locker beide A-Normen der Altersklasse M15, die bei 12,70 bzw. 12,40 Sekunden liegen. Noch erfolgreicher für Kristian war der 300m-Lauf. Bei nicht optimalen Laufbedingungen übernahm er bereits nach wenigen Metern die Führung. Ohne Probleme konnte er das Tempo halten und lief mit einem Vorsprung von rund 15 Sekunden auf den Zweitplatzierten auch in diesem Wettkampf als Erster über die Ziellinie. Mit einer Siegerzeit von 39,01 Sekunden knackte er auch in dieser Disziplin die A-Norm für beide Meisterschaften und hat somit bereits am Anfang der Saison vier Fahrkarten zu Meisterschaften sicher. Doch damit nicht genug. Ebenfalls wie Felix Fischer im Jahr 2006 lief Kristian die Strecke über 300m so schnell, wie kein anderes Vereinsmitglied zuvor. Er konnte den sechs Jahre alten Vereinsrekord somit einstellen.

Erneut stellte Jannek Kohle sein Können unter Beweis. In Dülmen ließ er sich von dem kaltem Gegenwind und dem Regen nicht abschrecken und nahm sich die 1500m-Strecke vor. Nach einem erfolgreichen Start lief er fast die ganze Strecke an der Spitze des sechsköpfigen Feldes. Diese Position konnte Jannek bis zu den letzten 300m verteidigen. Hier überholte ihn dann doch noch sein Konkurrent aus Dorsten, der bislang nur im Windschatten lief. Trotzdem lief Jannek nach beeindruckenden 4:27,19 Minuten als Zweiter über die Ziellinie.  Mit dieser Zeit knackte er eine weitere Norm für die Westfälischen Jugendmeisterschaften. Dabei konnte er sogar die A-Norm von 4:33,20 Minuten deutlich um 5 Sekunden unterbieten.

In Top-Form zeigte sich auch Ann-Christin Plogmaker in der Altersklasse W14. Zum ersten Mal ging sie über 300m an den Start. Sie ging das Rennen sehr mutig an und konnte das schnelle Tempo beibehalten. Auf den letzten Metern hatte sie sogar noch genug Kraft um das Tempo nochmals anzuziehen, sodass sie ein bärenstarkes Ergebnis von 45,88 Sekunden erzielte. Mit einem deutlichen Vorsprung von vier Sekunden lief sie in ihrem Lauf als Siegerin ins Ziel. In der Gesamtwertung verpasste sie nur um knappe 0,6 Sekunden den ersten Platz.  Besonders erwähnenswert ist bei dieser Spitzenleistung, dass Tini mit dieser Zeit bereits die A-Norm für die Westfälischen Meisterschaften in der Altersklasse W15 geschafft hat.

Einen ausgezeichneten Wettkampf lieferte auch Benedikt Wegener ab. Mit zwei ersten Plätzen in der Altersklasse M9 konnte er sehr zufrieden nach Hause fahren. Die erste Goldmedaille gewann Benedikt im 50m-Sprint. Mit 8,28 Sekunden lief er der ganzen Konkurrenz davon. Die zweite Goldmedaille gewann er im Weitsprung. Nachdem er im dritten Sprung eine Weite von 3,59m erzielte, lag er bereits vorne. Im Endkampf konnte er diese Leistung nochmals steigern und mit einem Sprung von 3,64m hatte er nun einen Vorsprung von rund 30 cm auf die Konkurrenz.

In der Altersklasse U14 gingen Julia Mertmann, Philip Lindner und Jan Wegener zum ersten Mal an den Start über die 75m-Distanz. Wegen den 25m, um die die Strecke verlängert wurde, war die Nervosität deutlich größer als sonst. Im zweiten Lauf der Altersklasse M12 fiel der Startschuss für beide Jungs der Sythener Athleten. Philip gewann den Sprint mit 10,98 Sekunden und erreichte in der Gesamtwertung die stolze Bronzemedaille. Jan lief als Dritter mit einer Zeit von 12,59 Sekunden ins Ziel. Auch die Vereinskameradin Julia Mertmann schlug sich gut und wurde mit 11,41 Sekunden Fünfte in der W12.

Hannah Wessel und Dana Rogge absolvierten einen spannenden Weitsprungwettkampf in der Altersklasse W11. Im ersten Versuch sprang Dana bereits 3,77m weit und lag somit in Führung. Hannah Wessel konnte in jedem Versuch ihre Leistung steigern und sprang schließlich 3,94m. Ihre Bestleistung von 3,98m konnte sie im ersten Wettkampf dieses Jahres somit fast einstellen. Nach einem Endkampf gewann Hannah schließlich den Wettbewerb und Dana den stolzen dritten Platz. Weiterhin konnte Hannah ihre Bestleistung im 50m Sprint unterbieten. Die 8,17 Sekunden wurden auf 8,11 Sekunden verbessert, was einen zweiten Platz bedeutete.

Eine neue Bestleistung erreichte auch Nele Ahmann im Ballwurf der Altersklasse W8. Bereits im ersten Versuch warf sie den Ball so weit wie noch nie und hatte eine Leistung von 19,5m sicher. Von ihren Mitstreiterinnen konnte diese Leistung nicht mehr übertroffen werden, sodass Nele den Wettkampf gewann.

Ebenfalls ließ sich Nele Thewes nicht von dem schlechten Wetter abschrecken und absolvierte ihren ersten Wettkampf in Dülmen. Zusammen mit ihren Vereinskameraden nahm sie an den Disziplinen Ball, 50m und Weitsprung teil. Im 50m-Sprint erzielte sie eine gute Zeit von 10,24 Sekunden und im Weitsprung trotz starkem Regen eine Weite von 2,16m.

Ebenfalls für eine gute Leistung sorgte Sarah Wilms. Auch sie nahm an den Disziplinen Ball, 50m und Weitsprung teil. Im 50m-Sprint überquerte sie die Ziellinie bereits nach 8,38 Sekunden und landete auf einem stolzen zweiten Platz. Auch im Weitsprung landete sie unter den ersten 5. Mit einer Weite von 3,52m gewann Sarah den vierten Platz.

Weitere Ergebnisse:

Nele Ahmann (W8): 50m in 10,12 Sekunden, 10. Platz; Weitsprung mit 2,31m, 10. Platz

Nele Thewes (W8): Ballwurf mit 7,00 m, 19. Platz

Sarah Wilms (W9): Ball mit 18m, 6. Platz

Benedikt Wegener (M9): 26,5m im Ballwurf, 4. Platz

Dana Rogge (W11): 8, 55 Sekunden im 50m-Sprint, 8. Platz

Philip Lindner (M12): Hochsprung persönl. Bestleistung 1,20m, 6. Platz; Ballwurf persönl. Bestleistung 32m, 7. Platz

Jan Wegener (M12): 800m in 3:09:27 Minuten, 13. Platz; Hochsprung mit 1,15m, 7. Platz; Ballwurf 25m, 15. Platz

Julia Mertmann (W12): Hochsprung mit 1,25m, 3. Platz

Ann-Christin Plogmaker (W14): Weitsprung mit 4,29m, 6. Platz    

Schreibe einen Kommentar