Sie sind im Bereich => Leichtathletik -- Titel: Sythener überzeugen bei Bezirksmeisterschaften

Sythener überzeugen bei Bezirksmeisterschaften

 

Mit den Bezirksmeisterschaften in Gladbeck vergangenen Sonntag fand die erste Meisterschaft der aktuellen Freiluftsaison statt. Dabei holten die Sythener Leichtathletinnen und Leichtathleten zweimal Gold, einmal Silber und dreimal Bronze, sowie einige persönliche Bestleistungen.

 

Den Anfang machte Thea Zschörner im Hochsprung der Alterklasse W15. Trotz der sehr kalten und nassen äußeren Bedingungen steigerte Thea hier ihre persönliche Bestleistung um ganze 6 cm und holte sich mit einer Höhe von 1,36 m den Bezirksmeistertitel.

 

Ihre Vereinskameradin Frieda Hohenstein überzeugte hingegen in ihrer Paradedisziplin, dem 800-Meter-Lauf. In einem gemischten Teilnehmerfeld (W14, W15 und WJU18) setzte sich Frieda sowohl gegen die Konkurrenz in ihrer Altersklasse W14 als auch gegen die meisten älteren Läuferinnen des Laufes durch. Die erste Runde lief sie kontrolliert auf der dritten Position mit Kontakt zu den führenden Läuferinnen. In der zweiten Runde wehrte Frieda dann mehrere Überholversuche ihrer Konkurrentinnen ab und überquerte nach einem langen Endspurt als Zweitplatzierte des Gesamteinlaufes die Ziellinie. Mit einer hervorragenden Zeit von 2:31,41 Minuten wurde sie schließlich überzeugend Bezirksmeisterin der Altersklasse W14.

 

Über die 200-Meter-Distanz in der WJU18 gingen die Plätze zwei bis sechs nach Sythen. Schnellste Sythenerin und damit Vizebezirksmeisterin wurde Lea Fricke in 27,45 Sekunden und blieb mit diesem Ergebnis nur ganz knapp über ihrer Bestleistung. Die Bronzemedaille holte sich hier Rieke Bassek mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 28,91 Sekunden.

 

Im anschließenden Weitsprung der Altersklasse WJU18 hatten die Sythener Mädchen mit einigen Anlaufproblemen zu kämpfen. Am besten zurecht fand sich Pia Klimse, die mit 4,47 m nur einen Zentimeter unter ihrer Bestleistung blieb. Mit einer sehr ordentlichen Serie von Sprüngen freute Pia sich am Ende über den Bronzerang auf dem Treppchen.

 

Als einziger männlicher Athlet für den TuS an diesem Tag startete Dennis Kuhlmann beim Speerwurf der Männer. Im sechsten und letzten Durchgang knackte er hier die 40-Meter-Marke und warf den Speer auf 40,59 Meter. Mit dieser Weite holte Dennis die dritte Bronzemedaille des Tages für die Sythener Leichtathleten.

 

Weitere Ergebnisse:

Thea Zschörner (W15), 100 m, 5. Platz, 14,70 Sek.

Lena Klein (WJU 18), 200 m, 4. Platz, 29,39 Sek.

                              Weit, 7. Platz, 4,28 m

Anna Nottenkämper (WJU 18), 200 m, 5. Platz, 29,91 Sek.

                                          Weit, 4. Platz, 4,46 m

Pia Klimse (WJU 18), 200m, 6. Platz, 29,94 Sek.

Rieke Bassek (WJU 18), Weit, 11. Platz, 4,08 m