Sie sind im Bereich => Leichtathletik -- Titel: Philip Lindner beendet die Stadionsaison mit neuem Vereinsrekord

Philip Lindner beendet die Stadionsaison mit neuem Vereinsrekord

Nicht nur mit einer persönlichen Bestleistung, sondern auch mit einem neuen Vereinsrekord kehrte Phillip Lindner am vergangenen Wochenende von den Kreismehrkampfmeisterschaften zurück.
Wie wir bereits berichteten ging Philip in Recklinghausen im Vierkampf an den Start. Seine erste Disziplin war das für ihn noch eher unbekannte Kugelstoßen. Hier konnte er die im wenigen Training erlernte Technik umsetzten und beendete die Disziplin schließlich mit einer Weite von 9,86m. Anschließend ging es für den Sprinter an den 100m-Start. Über diese Distanz zeigte er in der vergangenen Saison schon häufiger sein Können. Und auch dieses Mal konnte Philip überzeugen. Trotz der schlechten Wetterbedingungen lief er nach 12,41 Sekunden mit einer neuen persönlichen Bestleistung ins Ziel. Zu diesem Zeitpunkt hatte Philip 549 Punkte erreicht, die er durch die Sprungdisziplinen Weit- und Hochsprung noch deutlich erhöhen konnte.
Wenige Probleme hatte Philip im Weitsprung. Der Anlauf passte weitgehend, sodass er in dieser Disziplin seine Bestweite von 5,41m bestätigen konnte. Mit dieser Weite konnte er seine Punktzahl auf 1548 erhöhen und näherte sich immer mehr dem Vereinsrekord von 1841 Punkten aus dem Jahr 2006 an. Da Philip beim letzten Hochsprungtraining zeigte, dass auch das Springen mit ein bisschen mehr Übung zu einem seiner Talente werden könnte, trat er voller Hoffnung am Ende des Tages beim Hochsprung an. Nur leider machten ihm sowie den anderen Mitstreitern auch hier die Wetterverhältnisse einen Strich durch die Rechnung. Die Anlage war zu nass und zu rutschig, um das volle Leistungspotenzial auszuschöpfen. Trotzdem schaffte Philip es, die für einen neuen Vereinsrekord ausreichende Höhe von 1,48m zu überqueren und damit zusätzliche 469 Punkte zu sammeln.
Da Philip mit seinen Leistungen in allen Disziplinen stärker war als der vorherige Rekordhalter Felix Fischer, war ihm der neue Vereinsrekord sicher. Als erster TuS Sythener knackte Philip die 2000-Punkte-Marke. In der gesamten Wettkampfabrechnung gewann Philip schließlich mit 2.017 Punkten auch die Bronzemedaille. Ein tolles Ende der  Stadionsaison für Philip, der sich nun auf die anstehenden Wald- und Straßenläufe vorbereitet.

Schreibe einen Kommentar