Sie sind im Bereich => Der Verein -- Titel: Rechtsstreit beigelegt

Rechtsstreit beigelegt

Verhandlung endet mit Vergleich

Der recht ausführliche Artikel in den Ruhrnachrichten beschreibt deutlich die Problematik der Verhandlung und das Zustandekommen des Verhandlungsergebnisses. An dieser Stelle soll deshalb nur noch einmal kurz der Fall geschildert werden. Nähere Erläuterungen können, wenn danach gefragt wird, auf der Hauptversammlung gegeben werden.

Wie in dem Artikel erwähnt, wurde der 1. Vorsitzende der Leichtathletikabteilung Herr Hans-Jürgen Schnipper hauptsächlich wegen der Zusage eines Baukostenzuschusses für die Speerwurfanlage gegenüber der Stadt Haltern, die nicht mit dem Hauptvorstand abgesprochen war, beziehungsweise von deren Zusage er nicht informiert war, seines Amtes enthoben und als Mitglied aus dem Verein ausgeschlossen.
Nun wurde bei Gericht über die Konsequenzen dieser “möglichen Kompetenzüberschreitung” – Einwand des Anwalts von Herrn Schnipper – diskutiert. Dabei stellte der verhandlungsführende Richter klar, dass ein Vereinsausschuss laut Satzung,  nicht so einfach zu entscheiden sei. Er strebte also in der über 80 minütigen Verhandlung einen Kompromiss an, dem dann beide Parteien zustimmten.
Der Kompromiss sieht vor, dass Herr Schnipper weiterhin Mitglied des TuS-Sythen bleibt, er aber innerhalb des Vereins kein Amt anstreben und/oder bekleiden wird. Damit zeigten sich Richter und Beteiligte einverstanden. Der Richter sprach die Hoffnung aus, dass dieser Kompromiss zur Verbesserung des  Binnenklimas im Verein beitrage und er hoffe, dass alle miteinander auskommen mögen.

In der Hoffnung, dass die Worte des Richters zu einer Harmonisierung innerhalb des Vereins beitragen wird, ergeht hier noch einmal die

Einladung zur Hauptversammlung

am 15. Juni um 19:30 Uhr

in der “Sythener Flora”.

Tagesordnung und wichtige Punkte: ⇒ Tagesordnung

Schreibe einen Kommentar