Sie sind im Bereich => Leichtathletik -- Titel: Sprungstarke Sythener starten in Dortmund

Sprungstarke Sythener starten in Dortmund

Am vergangenen Sonntag starteten die Sythener Leichtathleten beim Hallensportfest der Dortmunder TG. Insgesamt waren 35 Starts zu verzeichnen. Dabei konnten sich die Sythener vor allem in den Sprungdisziplinen beweisen.

Nachdem Julia Mertmann erst beim letzten Wettkampf ihre Leistung im Hochsprung auf 1,37m verbessern konnte, zeigte sie dieses Mal erneut ihr Talent. Der Anlauf der ersten Sprünge war zwar verbesserungswürdig, hinderte Julia aber nicht daran, die Höhen ohne Fehlversuche zu überqueren. Nach einigen Sprüngen fand Julia sich in den Wettkampf ein und überquerte die Höhen bis zur 1,36m problemlos. Als eine Höhe von 1,39m aufgelegt wurde, stieg die Nervosität sichtlich. Noch nie war sie diese Höhe gesprungen. Julia ließ sich davon allerdings nicht irritieren und sprang die 1,39m ebenfalls im ersten Versuch. Bei einer Höhe von 1,42m wurde sie dann allerdings von ihren Kräften verlassen. Seit Sonntag kann die 13-jährige eine stolze Bestleistung von 1,39m vorweisen.

Ganz vorne mit dabei war Benedikt Wegener. Um seine Kräfte für seine Lieblingsdisziplin Weitsprung zu sparen, ließ er den 800m-Lauf aus. Wie sich feststellte zu seinen Gunsten.  Bereits das Einspringen war vielversprechend. Und auch schon der erste Sprung sorge für eine starke Leistung. Mit 4,12m hatte Benedikt seine persönliche Bestleistung verbessert.  Doch der dritte Sprung toppte dies erneut. Mit seiner aufgesparten Kraft schaffte Benedikte eine Weite von 4,14m, welche den zweiten Platz bedeutete. Ebenso gut lief es für Benedikt im 50m-Lauf. Hier lief er zum ersten Mal mit 7,97 Sekunden unter der 8-Sekunden-Marke.

Auch die drei Jungs des Jahrgangs 2000 erwiesen sich als sprungstark. Zwar konnten Philip Lindner und Linus Delitsch im Weitsprung nicht ihre persönliche Bestleistung knacken, dafür aber die ersten beiden Plätze sicheren. Mit einer Weite von 4,35m gewann Philip den Wettkampf. Linus kam mit einer Leistung von 4,25m auf den zweiten Platz. Weiterhin zeigte sich Linus auch im 800m-Lauf stark. Seine Leistung von 2:42,42 Minute würde einen neuen Vereinsrekord bedeuten, wenn sie nicht in der Halle gelaufen worden wäre, denn diese Zeiten werden leider offiziell nicht gewertet. Ein Grund für Linus, sich auf die Freiluftsaison zu freuen. Der dritte Sythener Junge des Jahrgangs 2000 ist Jan Wegener. Auch er nahm unteranderem an einer Sprungdisziplin teil. Im Hochsprung verbesserte er sich von 1,22m auf 1,30m. Auch im 800m-Lauf konnte Jan zum ersten Mal unter der 3Minuten-Marke bleiben (2:58,74 Minuten).

Weitere Sythener Athleten konnten ihre Bestleistungen verbessern: Ebenfalls im Weitsprung steigerten Maren Groneberg (2002) und Hannah Wessel (2001) ihre Leistungen auf 3,63m bzw. 4,05m. Im Laufen konnte Sarah Wilms sich verbessern. Nach 8,13 Sekunden kam sie über die Ziellinie des 50m-Sprints und sicherte sich damit den zweiten Platz.  

 

Weitere Ergebnisse:

Helena Schrief (2005): Weitsprung 2,08m; 50m 10,31 Sek

Sarah Wilms (2003): Weit 3,12m; 800m 3:15,47 Min

Maren Groneberg (2002): 50m 8,44 Sek; 800m 3:17,53 Minuten

Carla Marwitz (1999): 60m 9,33 Sek; 800m 2:54,43 Min

Marleen Haibach (1999): 60m 9,55 Sek; 800m 2:49,78 Min

Hannah Fricke (2001): 60m 9,88 Sek; Weit 3,00m; 800m 3:14,73 Min;

Johanna Stenner (2001): 60m 10,29 Sek; Weit 3,33m

Rahel Fricke (2001): 60m 9,94 Sek; Weit 3,60m

Dana Rogge (2001): 60m 9,56 Sek; Weit 4,02m

Hannah Wessel (2001): 60m 9,46 Sek; 800m 3:14,82 Min

Jan Wegener (2000): 60m 9,54 Sek

Linus Delitsch (2000): 60m 8,95 Sek

Julia Mertmann (2000): Weit 4,17m 

 

Schreibe einen Kommentar