Sie sind im Bereich => Leichtathletik -- Titel: Starke Leistungen in Oer-Erkenschwick

Starke Leistungen in Oer-Erkenschwick

Am vergangenen Sonntag beendeten die Sythener Leichtathleten das 18. Allianz-Hillebrand-Meeting vom TuS 09 Erkenschwick mit vielen großartigen Ergebnissen.

Allen voran Lynn Fuchsmann und Nora Klein, die beiden jüngsten Athletinnen des TuS. Sie ließen der Konkurrenz an diesem warmen Nachmittag keine Chance und erkämpften sich im Dreikampf der Mädchen W9 die Plätze 1 (Lynn) und 2 (Nora). Zu erwähnen sind hier ihre persönlichen Bestleistungen im Weitsprung. Lynn sprang hervorragende 3,22 Meter und auch Nora knackte mit exakten 3 Metern die angepeilte Drei-Meter-Marke. Lynn absolvierte außerdem das 800-Meter-Rennen ihres Alters, welches sie von Beginn anführte und sich schlussendlich mit 3:12,00 Minuten den Sieg holte. Eine neue Bestleistung über diese Distanz stellte auch Pia Klimse bei den Mädchen W11 auf. Sie ließ sich von der führenden Läuferin nicht abwimmeln und klebte ihr bis ins Ziel dicht an den Fersen. Am Ende wurde sie mit dem zweiten Platz und einer hervorragenden Zeit von 2:57,37 Minuten belohnt. Einen weiteren Sieg konnten die Sythener Mädchen W12 an diesem Nachmittag einfahren. Lena Klein, Emelie Peters, Luka Johland und Anna Nottenkämper ließen sich im etwas chaotischen 4×75-Meter-Staffelrennen nicht beirren und liefen trotz vorheriger geringer Trainingsmöglichkeit ein tolles Rennen. Die Uhr blieb für sie bei 44,89 Sekunden stehen und lässt mit Freude auf die kommenden Staffelwettkämpfe des Quartetts blicken. Im Anschluss starteten einige der Mädels über die 75-Meter-Distanz. Marie Biest konnte hier in ihrem allerersten Start viele neue Erfahrungen sammeln und mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein. Auch Luka Johland spielte ihre Sprintstärke aus und überquerte die Ziellinie in bemerkenswerten 11,17 Sekunden. Mit dieser persönlichen Bestleistung sicherte sie sich die Silbermedaille. Über Silber freute sich ebenfalls Anna Nottenkämper. Im stark besetzten 800-Meter-Rennen präsentierte sie erneut ihre gute Form und war zufrieden mit ihrer Zeit von 2:52,44 Minuten. Aber auch ihre Vereinskameradin Lena Klein ließ sich nicht bitten. Sie knackte mit 2:59,35 Minuten die 3-Minunten-Marke und durfte sich über eine sehr gute neue persönliche Bestleistung freuen. Gleich zwei davon stellte auch Sven Wilms auf. Im Weitsprung der Jungen M10 machte er einen besonders weiten Satz auf starke 3,58 Meter und erzielte hiermit den Bronzerang. Für Silber reichte es sogar im Schlagball. 34 Meter standen am Ende in dieser Disziplin für ihn auf der Ergebnisliste. Beim Kugelstoßen der Jungen M13 zeigte Jannik Streyl, was in ihm steckt. Er steigerte sich von Durchgang zu Durchgang und stieß die Kugel im letzten Versuch noch einmal auf tolle 5,22 Meter. Auch die Sythener Mädchen U14 machten in ihren Disziplinen eine gute Figur. Sarah Wilms steigert sich bei ihrem zweiten Weitsprungwettkampf in dieser Freiluftsaison auf tolle 4,61 Meter und Kim Kuhlmann konnte mit 6,55 Meter im Kugelstoßen ebenfalls sehr zufrieden den Wettkampf beenden.