Sie sind im Bereich => Leichtathletik -- Titel: Sythener starten in Dülmen

Sythener starten in Dülmen

Am Samstag, den 08.12.2012, fand das alljährliche Hallensportfest der TSG Dülmen statt, bei dem mit Disziplinen wie Standweitsprung oder Medizinballstoßen zum Jahresende für Abwechslung zum normalen Wettkampfangebot gesorgt wird. Diese Abwechslung wollte sich auch der Sythener Nachwuchs nicht entgehen lassen.

In der Altersklasse M7 startete Lennart Brambink für den Tus Sythen. Beim 30m-Sprint lief er gegen seine Konkurrenz aus Coesfeld ein so spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, dass man nicht auf Anhieb erkennen konnte, wer als erstes über die Ziellinie lief. Die Auswertung ergab schließlich ein zeitgleiches Ergebnis von 5,78 Sekunden. Ganz deutlich konnte Lennart sich jedoch im Standweitsprung gegenüber dem Coesfelder durchsetzen. Mit einer Weite von 1,65m sprang er 12cm weiter und gewann den Wettkampf.

Mit zwei Silbermedaillen konnte auch Sarah Wilms zufrieden nach Hause fahren. Im Vorlauf des 30m-Sprints konnte sie sich durchsetzen und kam ins Finale. Hier kam sie nur 0,03 Sekunden nach der Dülmenerin mit einer Zeit von 5,29 Sekunden ins Ziel. Ebenso gut lief es für Sarah im Medizinballstoßen. Obwohl diese Disziplin für sie neu war, ließ sie sich nicht irritieren und kam mit 4,50m ebenfalls auf den zweiten Platz.

Ganz vorne mit dabei waren auch die beiden Geschwister Kathrin und Felix Joachimsmeier.
Kathrin (Altersklasse W8) nahm am 30m-Sprint und am Standweitsprung teil. Im 30m-Sprint blieb sie unter der 6-Sekunden-Marke und qualifizierte sich mit 5,80 Sekunden für das Finale. Im Standweitsprung zeigte Kathrin nochmals ihr Können. Mit einer Weite von 1,74m gewann sie die Bronze-Medaille. Mit ihre Leistung zeigte Kathrin viel Weitsprungpotenzial für die nächste Saison.

Im Vorlauf des 30m-Sprints konnte sich ihr Bruder Felix mit einer Zeit von 5,08 Sekunden ebenfalls für das Finale qualifizieren. Diese Chance ließ er sich nicht entgehen und kämpfte um den Sieg. Mit einem knappen Vorsprung zur Konkurrenz konnte er sich durchsetzen und gewann schließlich mit einer Zeit von 5,05 Sekunden.

Weitere Ergebnisse:

Nele Ahmann (2004):
30m: 6,27 Sekunden; Standweitsprung: 1,58m

Jette Brambrink (2003):
30m: 5,72 Sekunden; Medizinballstoßen: 4,00m

Malin Radeler (2002):
30m: 5,53 Sekunden; Medizinballstoßen: 4,50m

Rahel Fricke (2001):
30m: 5,52 Sekunden; Kugelstoßen: 3,74m

Hannah Fricke (2001):
30m: 5,45 Sekunden; Kugel: 3,98m

Felix Joachimsmeier (2000):
Kugelstoßen: 6,29m

 

Schreibe einen Kommentar