Sie sind im Bereich => Fussball -- Titel: TuS Haltern schafft den Titel-Hattrick

TuS Haltern schafft den Titel-Hattrick

Der TuS Haltern ist Feld-Stadtmeister 2011. Im Finale ließ der Landesligist am Samstagnachmittag keine Spannung aufkommen und bezwang das Überraschungsteam SV Bossendorf deutlich mit 7:0 (4:0). Rang drei sicherte sich der ETuS Haltern.

Endspiel
TuS Haltern – SV Bossendorf
7:0 (4:0)

Der TuS Haltern wollte den dritten Sieg bei den Feld-Stadtmeisterschaften in Folge und drĂŒckte von Beginn an aufs Tempo. Die Bossendorfer Viererkette stand unter Dauerdruck und hielt diesem nur sechs Minuten lang stand. Nach einem schlimmen Fehlpass in der SVB-Abwehr spielte Ole Töpfer den Ball auf Mustafa Dana, der Bossendorfs Keeper Lars Brombach keine Chance ließ.

Auch beim 2:0 (18.) hatte Töpfer seine FĂŒĂŸe im Spiel. Sein Zuspiel schloss Tobias Becker ĂŒberlegt zur Vorentscheidung ab. EndgĂŒltig alle TiteltrĂ€ume begraben musste der SV Bossendorf nach dem 0:3, das der in der ersten HĂ€lfte ĂŒberragende Töpfer selbst erzielte (23.).

Erst nach dem dritten Gegentreffer kam auch der SVB zu Chancen. Doch Markus Engberding scheiterte frei vor dem Tor und bei einer weiteren Gelegenheit klÀrte TuS-Innenverteidiger Dustin Eilert auf der Linie. Stattdessen landete der Ball vor der Pause noch einmal im Bossendorfer Tor. Tim Abendroth verwandelte einen Elfmeter, nachdem Johannes Schindler Manuel Andrick im Strafraum gefoult hatte (43.).

In der zweiten Halbzeit blieb das Spiel einseitig, auch wenn der TuS durch einige Wechsel bedingt etwas den Rhythmus verlor. Zu drei weiteren Toren durch Dana (55.) und Lukas Große-Puppendahl (58./88.) reichte es dennoch, wĂ€hrend den Bossendorfern der Ehrentreffer, der durchaus verdient gewesen wĂ€re, verwehrt blieb.

Bei der Siegerehrung jubelten der A-Ligist trotzdem fast genauso ausgelassen wie der TuS. “Die Jungs haben ein tolles Turnier gespielt. Heute haben wir aber Fehler gemacht, die man sich gegen einen Landesligisten nicht erlauben darf”, sagte Bossendorfs Trainer Uli Garschagen.

Wilfried Höwedes, Co-Trainer des TuS Haltern, lobte unterdessen die Spielfreude seiner Elf: “Wir haben das Tempo hoch gehalten und sehr schön herausgespielte Tore erzielt. Das war ein gelungener Auftritt.”

Spiel um Platz 3
ETuS Haltern – BW Lavesum
4:1 (2:0)

Dass der dĂŒnne Lavesumer Kader mit den KrĂ€ften am Ende ist, zeigte die erste Halbzeit, die der ETuS spielerisch und lĂ€uferisch dominierte, ĂŒberdeutlich. Die 2:0-PausenfĂŒhrung der Eisenbahner nach Toren von Marvin Labuda (25.) und Rene Roth (43.) war aus Lavesumer Sicht sogar noch etwas schmeichelhaft.

In der zweiten Halbzeit verkaufte sich die Elf von Trainer Michael Ecker besser. “Wir haben uns reingekĂ€mpft und konnten das Spiel etwas offener gestalten”, sagte Ecker. Trotzdem kassierte Lavesum noch das 0:3 (65.) durch den eingewechselten Timo Bußkönning, der Haltern wegen seines Studiums verlassen wird und sein vorerst letztes Spiel fĂŒr den ETuS bestritt.

20 Minuten vor dem Ende gelang den Lavesumern dann doch noch der Ehrentreffer – dabei musste der ETuS aber krĂ€ftig mithelfen. Eine Flanke von Marc Ebers drĂŒckte Torsten Quinkenstein ins eigene Netz. Den Schlusspunkt setzte Marlon Monno mit seinem Tor zum 4:1 (80.).

Quelle: Halterner Zeitung

Schreibe einen Kommentar