Sie sind im Bereich => Leichtathletik -- Titel: Tus Sythen sahnt bei Stadtmeisterschaften ab

Tus Sythen sahnt bei Stadtmeisterschaften ab

Bei den diesjährigen offenen Stadtmeisterschaften in Waltrop nutzten die Sythener Leichtathleten am Samstag das gute Wetter und sammelten Bestleistungen am laufenden Band. Auch die Anzahl der erreichten Goldmedaillen war erstaunlich, sodass die Athleten sehr zufrieden und ihre Trainier mehr als stolz sein können.

Der größte Erfolg ist Julia Mertmann und Hannah Wessel zuzuschreiben. In  der Altersklasse W12 gewann Julia jede der fünf angetretenen Disziplinen und sorge für drei neue persönliche Bestleistungen. In ihrer Paradedisziplin Hochsprung übersprang Julia alle Höhen bis zu 1,30m ohne Probleme und hatte somit bereits den ersten Platz sicher. Über 1,35m behielt sie die Nerven und überspran diese Höhe souverän. Damit hatte sie ihren Rekord um 4cm verbessert. Ihre Sprungkraft zeigte Julia ebenfalls im Weitsprung. Direkt im ersten Versuch landete sie nach 4,28m in der Grube und hatte somit die zweite persönliche Bestleistung dieses Tages sicher. Die fünfte Goldmedaille und die dritte neue Bestleistung erzielte Julia im 75m-Sprint, den sie in 11,37 Sekunden gewann.

In der Altersklasse W11 zeigte sich Hannah Wessel in Topform. Zum ersten Mal knackte sie im Weitsprung mit ihren gerade mal 11 Jahren die 4m-Marke. Mit einer Weite von 4,01m landete Hannah nicht nur ganz oben auf dem Treppchen, sondern erzielte eine neue persönliche Bestleistung. Auch im 50m-Sprint zeigte sich Hannah so gut wie nie zuvor. Schon nach 7,87 Sekunden rannte sie über die Ziellinie. Mit einer solch starken Zeit lässt Hannah Hoffnung, noch in diesem Jahr den über 30 Jahre alten Vereinsrekord zu knacken.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich Linus Delitsch und Felix Joachimsmeier im 60m-Hürden-Lauf. Mit 13,09 Sekunden konnte Linus für sich den zweiten Platz ausmachen und Felix knapp dahinter mit 13,11 Sekunden den dritten Platz. Im Weitsprung sprang Felix außerdem zum ersten mal 4,22m und kam damit auf den stolzen zweiten Platz.

Zwei weitere Bestleistungen in der Altersklasse W12 konnten ebenfalls im Weitsprung gesammelt werden. Hier sorgten Inga Zurlinden und Lea Braun für den Sythener Erfolg. Bereits im ersten Versuch sprang Inga zum ersten Mal über die 4m-Marke. In einem weiteren Versuch konnte sie sich erneute verbessern und hatte am Ende eine Weite von 4,07m und einen dritten Platz auf ihrer Urkunde stehen. Lea hatte hingegen mit einigen Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen und musste einige sehr gute Sprünge als ungültig werten lassen. Obwohl ihre Kraft später weniger wurde, konnte sie trotzdem ihre persönliche Bestleistung auf 3,92m verbessern. Sie kann sich sicher sein, beim nächsten Mal ebenfalls die 4m-Marke zu knacken.

Eine weitere Bestleistung erreichte Dana Rogge. In der Altersklasse W11 ging sie an den Start des 50m-Sprints. Nach 8,13 Sekunden blieb die Zeit für Dana stehen, was einen vierten Platz bedeutete. In der gleichen Altersklasse sprang Hannah Fricke im Weitsprung 4,55m weit, und hatte somit ebenfalls eine neue Bestleistung.

Mit drei ersten Plätzen in den Disziplinen 50m-Sprint, Ballwurf und Weitsprung in der Altersklasse W9 konnte Sarah Wilms nach Hause fahren. Besonders stolz kann sie hierbei auf ihre Leistung im 50m-Sprint sein. Mit 8,27 Sekunden gewann sie nicht nur das Rennen sondern verbesserte ebenfalls ihre persönliche Bestleistung.

Ihren ersten Wettkampf absolvierte Paula Stenner erfolgreich in Waltrop. In der Altersklasse W8 sprintete sie 50m in 9,17 Sekunden und gewann sofort die Goldmedaille. Im Weitsprung konnte Paula die Silbermedaille mit einer Weite von stolzen 2,95m für sich ausmachen. In der gleichen Altersklasse zeigte sich Nele Ahmann besonders stark im Ballwurf. Auch sie landete hier auf dem ersten Platz und hat ebenfalls mit 24m für eine neue persönliche Bestleistung gesorgt.

Auch Anika Bredeck ging in Waltrop an den Start. Nach einem 100m-Lauf und Kugelstoßen trat sie im Hochsprung an. Sie konnte die Sprunghöhe von 1,45m sogar ohne spezielles Training gut überqueren und zeigte, dass sie hier noch mehr leisten kann. Mit dieser Leistung erreichte sie den 3. Platz.

Weitere Ergebnisse:

Nele Ahmann (W8): 50m in 9,93 Sekunden (8.Platz)

Lorena Hackenberg (W8): 50m in 9,94 Sekunden (9.Platz), Ball mit 10,5m (8.Platz), Weit mit 2,81m (2.Platz)

Paula Stenner (W8): Ball mit 14,5m (5.Platz)

Sarah Wilms (W9): Ball mit 21m (1. Platz), Weitsprung mit 3,44m (1.Platz)

Johanna Stenner (W11): 50m in 8,80 (9.Platz), Ball mit 19m (7.Platz), Weit mit 3,57m (5.Platz)

Rahel Fricke (W11): 800m in 3:17,22 Minuten (4.Platz), Weit mit 3,33m (8.Platz), 50m in 8,48 Sekunden (6.Platz)

Hannah Fricke (W11): 800m in 3:06,42 Minuten (2. Platz), Weit mit 3,55m (6.Platz), 50m in 8,33 Sekunden (5.Platz)

Dana Rogge (W11): Ball mit 23m (6.Platz), Weit mit 3,81m (4. Platz)

Hannah Wessel (W11): Ball mit 30,5 m (1. Platz)

Julia Mertmann (W12): 60m-Hürden in 13,16 Sek (1.Platz), Kugelstoßen mit 5,10m (1.Platz)

Inga Zurlinden (W12): 75m in 11,71 Sek (3.Platz), Hochsprung mit 1,15 (4.Platz), 60m-Hürden in 13,20 (2.Platz)

Lea Braun (W12): 75m in 12,33 Sek (6.Platz), Hochsprung mit 1,10m (5.Platz)

Linus Delitsch (M12): 800m  in 3:02,66 Minuten (1. Platz), 75m in 11,24 Sekunden (2. Platz)

Felix Joachimsmeier (M12): Hochsprung mit 1,20m (2.Platz), 75m in 11,26 Sek (3. Platz), Ball mit 29,0 m (3.Platz)

Anika Bredeck (wjB): 100m in 14,59 Sek (8.Platz), Kugel mit 8,15m (5.Platz)

Schreibe einen Kommentar