Sie sind im Bereich => Der Verein -- Titel: TuS übernimmt Tartanbahn

TuS übernimmt Tartanbahn

Grußworte aus Politik und Sport

Grußworte zur Übernahme der Tartanbahn
Politik, Vertreter der Sportvereine und der Vorstand des TuS-Sythen

Hans-Jürgen Schnipper -Vorsitzender der Leichtathletikabteilung des TuS-Sythen – begrüßt als Gastgeber  die Vertreter  aus Politik und Sport anlässlich der Freigabe der neuen Tartanbahn. Er dankt allen, die zum Gelingen des Projektes beigetragen haben.
Der Bürgermeister Bodo Klimpel erinnert an die Problematik bei der Beschaffung und Verteilung von Geldern zur Erstellung und Nutzung öffentlicher Einrichtungen und Sportstätten. Er bekräftigt, dass es im Rat der Stadt gute Praxis und gewollte Politik sei, die Freizeitgestaltung durch sportliche Aktivitäten zu unterstützen. Förderung des Sportes in der Stadt ist, nach seinen Worten, ein wichtiges Anliegen welches auch in der Zukunft einen hohen Stellenwert, auch im Sinne präventiver Maßnahmen, haben wird.
Heinrich Schriewer als Vorsitzender des Stadtsporverbandes zeigte sich zufrieden, dass eine Seiner Ideen, die vor 21 Jahren noch als “Schriewer’s Spielwiese” abgetan wurde, endlich zu einem guten Ende gefunden hat und legte allen Aktiven im Raum Haltern nahe, diese neue Bahn zu nutzen.
Der Interims – Vositzende des TuS-Sythen Detlef Hensel dankte allen, auch im Namen des Vorstandes des TuS-Sythen, die sich an der Planung und Fertigstellung beteiligt haben. Er drückte in seinem Dank auch die Hoffnung aus, dass der TuS-Sythen durch die Neugestaltung der Lauffläche, durch die Sprung- und die Werferanlage auch über die Region hinaus an Bedeutung gewinnen möge.

Begehung der Sportanlage

Begehung der Anlage
Sachkundige Begehung der Anlage

Nach den Eröffnungsreden begutachteten die Gäste aus Politik und Sport in einer Begehung die Lauf-, Sprung- und Werferanlage. Unter sachkundiger Führung wurde auf besondere Maßnahmen bei der Planung und bei der Fertigstellung hingewiesen. Auch Nachbesserungen wurden dabei besprochen.
Während der Begehung wurde deutlich, dass mit der Erstellung einer Anlage die Aufgaben nicht beendet sind. Nur die sachgerechte Pflege und Instandsetzung von Schäden beim Gebrauch stellen sicher, dass eine lange Nutzung gegeben ist.

Allen Aktiven hiermit ein herzliches “Glück Auf”!