Sie sind im Bereich => Leichtathletik -- Titel: Viele neue Bestleistungen bei den DJMM

Viele neue Bestleistungen bei den DJMM

Am vergangenen Samstag (30.06.2018) gingen einige Mädels des TuS Sythen zum ersten Mal beim Qualifikationswettkampf für die Deutschen Jugend-Mannschaftmeisterschaften in Coesfeld an den Start.

Trotz hohen Temperaturen zeigten Luka Johland, Anna Nottenkämper und Helene Prange beim Weitsprung was in ihnen steckt. Bei den Probesprüngen hatte vor allem Luka Anlaufschwierigkeiten, doch beim Wettkampf passte ihr Anlauf dann perfekt, sodass sie in ihrem dritten und letzten Versuch hervorragende 4,65 Meter sprang. Diese Weite bedeutete für sie eine neue Bestleistung. Anna konnte sich über eine Weite von 4,31 Meter freuen, auch wenn sie knapp hinter ihrer Bestweite von 4,32 Meter blieb.

Weitere wertvolle Punkte sammelten Lilo Prange und Anna beim 75-Meter-Sprint. Lilo verbesserte hier ihre Bestzeit auf 10,91 Sekunden und auch Anna blieb unter der Elf-Sekunden-Marke und freute sich über eine Zeit von 10,98 Sekunden.

Während Pia Klimse und Lilo den Ballwurf absolvierten, nutzte Rieke Bassek die Zeit sich auf den Hochsprung vorzubereiten, da ihre Vereinskameradin Lea Fricke krankheitsbedingt leider nicht antreten konnte. Lena Klein und Luka hingegen übten den Wechsel ihrer Staffel, da auch hier eine Änderung vorgenommen werden musste. Luka spürte dort schon einen leichten Schmerz im hinteren Oberschenkel, ging aber trotzdem tapfer und optimistisch mit Startläuferin Anna, Lilo und Schlussläuferin Lena an den Start des ersten Laufs der 4×75-Meter-Staffeln. Die ersten beiden Wechsel klappten gut, beim dritten kam es dann allerdings zu Komplikationen, sodass die Staffel leider disqualifiziert und somit nicht gewertet wurde. Im zweiten Lauf startete die zweite Staffel des TuS Sythen mit der ein Jahr jüngeren Helene Prange, die kurzfristig als Ersatzläuferin eingesprungen war. Auf Position zwei, drei und vier folgten Pia Klimse, Rieke Bassek und Charlotte Brachtendorf. Die Wechsel hier waren ebenfalls nicht perfekt und die Konkurrenz sehr stark, aber trotz allem konnte Charlotte den Staffelstab erfolgreich über die Ziellinie bringen und wichtige Punkte sichern.

Als nächstes stand Hochsprung auf dem Plan. Die Mädels motivierten sich nochmal gegenseitig und gingen weiterhin mit viel Energie an die Anlage. Rieke sprang eine tolle Höhe von 1,26 Meter und Lena schaffte 1,30 Meter trotz Anlaufschwierigkeiten. Beide Leistungen waren sehr zufriedenstellend.

Über die 60-Meter-Hürden konnte Luka aufgrund ihrer Verletzung nicht an den Start gehen. Dafür sprang Pia für sie spontan ein, um für das Team weitere Punkte zu sammeln. Lena war die zweite Starterin. Trotz der eher neuen noch ungewohnten Disziplin, kämpften sich beide sehr gut durch ihre Läufe.

Gegen 17:15 Uhr folgte dann schlussendlich der 800-Meter-Lauf, mit welchem Rieke und Charlotte den Tag mit vielen guten Leistungen beendeten. Sie gingen den Lauf mutig und schnell an und ließen sich nicht von der starken Konkurrenz einschüchtern. Nach einem hervorragenden Schlussprint lief Rieke als zweite ihres Laufs über die Ziellinie, direkt hinter ihr folgte Charlotte. Die Zeiten ließen etwas auf sich warten, aber beide hofften auf neue Bestleistungen, was sich schließlich bestätigte. Rieke verbessere ihre Bestzeit, die sie erst bei den Kreismeisterschaften in Sythen vergangenes Wochenende aufgestellt hatte, auf 2:37,02 Minuten. Auch Charlotte verbesserte ihre dort aufgestellte Bestleistung auf 2:38,82 Minuten.

Die Mädchen landeten mit ihren Ergebnissen auf dem sechsten Platz. Ob sie sich für das Finale qualifiziert haben ist noch unklar, da am nächsten Wochenende noch weitere Qualifikationswettkämpfe stattfinden. Doch egal wie das Ergebnis sein wird, die Mädels und Trainer sind zufrieden mit dieser hervorragenden geschlossenen Mannschaftsleistung!

Schreibe einen Kommentar