Sie sind im Bereich => Leichtathletik -- Titel: Viele Podestplätze für Sythener Leichtathleten

Viele Podestplätze für Sythener Leichtathleten

Am Samstag, dem 03.10.2015, zeigten die Sythener Leichtathleten und Leichtathletinnen beim 11. Stimberg-Haardlauf in Erkenschwick hervorragende Leistungen.

Bei tollem Wetter absolvierten zuerst die jüngsten Teilnehmerinnen Lena Peters und Nora Klein (beide W7) den Bambinilauf über 550 Meter und freuten sich über Goldmedaillen und Urkunden, die sie im Ziel erhielten.

Anschließend gingen beim ersten Schülerlauf über 1300 Meter gleich 13 Sportlerinnen und Sportler des TuS Sythen an den Start. Sie lieferten sich ein spannendes Rennen mit der Konkurrenz, von der sie mit guter Ausdauer einige hinter sich lassen konnten. Als dritter des gesamten Laufes und erster Sythener Athlet überquerte Leonard Klein (M9) bereits nach 5,01 Minuten die Ziellinie und belegte Rang 1 in seinem Jahrgang. Luca-Finn Schlüter (M9) kam nach sehr guten 5,27 Minuten ins Ziel und erkämpfte sich damit den 3. Platz, gefolgt von Moritz Budde (M9), der nur 3 Sekunden später das Ziel erreichte und so auf dem 4. Platz landete. Justus Fiehe aus dem Jahrgang M8 konnte sich ebenfalls über Platz 4 freuen.

Auch die Mädels zeigten sich stark. Hier kam Lea Fricke (W10) als erste Sythenerin nach 5,29 Minuten ins Ziel und sicherte sich den 1. Platz. In der gleichen Altersklasse belegte Lena Klein Altersklasse einen guten 4. Platz. Auch Frieda Echterhoff und Rieke Bassek (beide W9) bewiesen tolle Leistungen und belegten Rang 1 und 2. Über Bronze freuten sich Paula Stenner (W11) und Haylee Steinbuß (W8). Die restlichen Athletinnen des Laufes absolvierten trotz einigen Stürzen einen guten Wettkampf mit zufriedenstellenden Ergebnissen.

Beim zweiten Schülerlauf, ebenfalls über 1300 Meter, setzten Nina Bartke (W12), Hannah Fricke und Rahel Fricke (beide W14) die guten Leistungen fort. Nach nur 5,05 Minuten erreichten Nina und Hannah zeitgleich das Ziel und sicherten sich jeweils in ihrer Altersklassen die ersten Plätze. Dicht gefolgt vollendete Rahel ihren Lauf und belegte Rang 2.