Sie sind im Bereich => Leichtathletik -- Titel: Zahlreiche neue Bestleistungen in Dortmund

Zahlreiche neue Bestleistungen in Dortmund

Am 24.02.2019 ging es für die Sythener Leichtathleten erneut in die Helmut-Körnig-Halle in Dortmund zum Sportfest der DJK SuS Brambauer, um sich der zahlreichen Konkurrenz zu stellen.
Sven Wilms (M12) startete als einziger männlicher Athlet an diesem Tag für den TuS. Im Weitsprung verbesserte er seine Sprungleistung um vier Zentimeter zum Wettkampf an gleicher Stelle eine Woche zuvor. Schlussendlich standen 3,77 Meter für ihn auf der Ergebnisliste und ein hervorragender sechster Platz.
Die Mädchen der Altersklasse U12 waren etwas breiter aufgestellt. Dort starteten Frieda Bassek (W10), Frieda Hohenstein, Jordis-Ina Diekmann und Nora Klein (alle W11).
Im Weitsprungwettkampf der zehnjährigen Mädchen blieb Frieda Bassek nur ganz knapp unter der 3-Meter-Marke, welche aber in der neuen Saison noch fällig sein wird. Sie landete nach 2,96 Metern in der Sandgrube (Rang 18).
In der Altersklasse der elfjährigen Mädchen gingen die Sprünge schon etwas weiter. Jordis gelang hier mit 3,57 Metern eine neue persönliche Bestleistung (Platz 15).
An den Start der 800-Meter-Distanz gingen hingegen Nora und Frieda Hohenstein und beide erzielten hier mit überzeugenden Rennen ebenfalls neue persönliche Bestleistungen. Für Nora stoppte die Uhr in einem schnellen Lauf nach nur 3:08,08 Minuten (Platz 13) und auch Frieda ging das Rennen motiviert an. Ihr Ziel war es ihre gute Zeit von 2:49,31 Minuten eine Woche zuvor erneut zu verbessern. Dies gelang ihr deutlich und sie siegte in dieser Disziplin mit einer exzellenten Zeit von 2:48,37 Minuten.
Gute Leistungen gelangen auch den Mädchen der Altersklassen W12. Helene Prange und Pia Lütkenhaus (beide W12) zeigten in verschiedenen Disziplinen ihr Können. Bei ihrem zweiten 60-Meter-Start verbesserte Helene ihre Sprintzeit und lief nach nur 9,51 Sekunden über die Ziellinie (Rang 23). Im Weitsprung hingegen verbesserte sich Pia um satte 35 Zentimeter zum vorherigen Wettkampf und erreicht mit ihrem Satz auf 3,59 Metern eine neue persönliche Bestleistung.
Rieke Bassek ließ bei ihrem 800-Meter-Rennen der Altersklasse W13 die meisten Konkurrentinnen schon direkt nach dem Start hinter sich. Mit einer sensationellen neuen Bestleistung von 2:36,95 Minuten sicherte sie sich verdient den Silberrang. Im selben Lauf gelang Pia Klimse (W13) ebenfalls ein gutes Rennen und auch sie ließ den Großteil ihrer Mitstreiterinnen hinter sich und lief nach 2:46,77 Minuten über die Ziellinie. Lilo Prange zeigt auf der 60-Meter-Distanz ihre Sprintfähigkeit. In einem großen Teilnehmerfeld von fast 40 Athletinnen sicherte sie sich mit einer Zeit von 8,84 Sekunden einen überzeugenden neunten Rang und eine neue persönliche Bestleistung. Im Weitsprung hatten Rieke und Lilo noch etwas Probleme, sodass die 4-Meter-Marke an diesem Nachmittag von ihnen leider nicht geknackt wurde. Rieke sprang 3,94 Meter (12. Platz) und Lilo 3,84 Meter (17. Platz).
Die U16-Mädchen mit Lena Klein, Luka Johland, Lea Fricke und Anna Nottenkämper starteten an diesem Wettkampftag zum ersten Mal über die 300-Meter-Distanz. Trotz großer Nervosität vor ihren Starts, lieferten die Vier hier gute Ergebnisse ab. Anna und Lea schafften auf Anhieb unter 47 Sekunden zu bleiben und sicherten sich mit ihren Zeiten von 46,98 und 46,45 Sekunden zusammen mit Vereinskameradin Luka (47,30 Sekunden) Plätze unter den Top 10. Luka und Lena überzeugten vor allem im Weitsprung. Lena blieb hier mit einem Sprung auf 4,23 Meter nur zwei Zentimeter unter ihrer persönlichen Bestleistung. Den weitesten Satz für den TuS an diesem Nachmittag machte Luka und verpasste mit 4,55 Meter nur knapp, und zwar um einen Zentimeter, den Endkampf der Mädchen W14.
Trotz der winterbedingten langen Techniktrainingspause sind die Leistungen sehr vielversprechend und machen Hoffnung auf eine erfolgreiche Stadionsaison 2019.

Weitere Ergebnisse:
Sven Wilms (M12) – 60 m: 9,86 sek. (13.)
Frieda Bassek (W10) – 800 m: 3:15,51 min. (12.)
Frieda Hohenstein (W11) – Weit: 3,55 m (16.), 50 m: 8,32 sek. (19.)
Nora Klein (W11) – Weit: 3,28 m (26.)
Jordis-Ina Diekmann (W11) – 50 m: 8,58 sek. (24.)
Pia Lütkenhaus (W12) – 60 m: 9,94 sek. (32.), 800 m: 3:07,76 min. (14.)
Helene Prange (W12) – Weit: 3,73 m (13.)
Pia Klimse (W12) – 60 m: 9,67 sek. (36.)
Anna Nottenkämper (W13) – Weit: 4,21 m
Lena Klein (W13) – 300 m: 49,09 sek., 60 m: 9,04 sek.
Lea Fricke (W13) – 60 m: 8,70 sek.
Luka Johland (W13) – 60 m: 8,91 sek.

 

Schreibe einen Kommentar