Sie sind im Bereich => Der Verein -- Titel: Bericht JHV

Bericht JHV

Bericht von der JHV für das Jahr 2020

Pünktlich um 19:35 eröffnet der Erste Vorsitzende, Wolf von Elbwart, die Mitgliederversammlung des TuS Sythen für das Jahr 2020 und kann 35 Mitglieder begrüßen. Er stellt fest, dass die Einberufung fristgerecht erfolgt ist und weist noch einmal auf die einzuhaltenden Hygienevorgaben und die 3G-Regel hin.

Nach dem Gedenken der verstorbenen Vereinsmitglieder wird  die Tagesordnung in harmonischer Atmosphäre abgearbeitet.

Das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung, die als Versammlung im digitalen Raum durchgeführt wurde, wir einstimmig genehmigt.

In den Berichten des Ersten Vorsitzenden und der Abteilungsleiter werden die sportlichen Ereignisse und die Einschränkungen durch die epidemische Lage noch einmal allen in Erinnerung gebracht. Alle Vortragenden bedanken sich für die Mitarbeit in den Abteilungen und im Vorstand.

In dem Kassenbericht erläutert Ulrich Gerding die finanzielle Lage des Vereins und kann von einem kleinen finanziellen Polster berichten, dass es vielleicht ermöglicht, die Darlehen früher ab zu lösen.

Michael Runkel bescheinigt als Sprecher der Kassenprüfer eine sogfältige Kassenführung und beantragt die Entlastung des Kassierers und des Vorstands.

Die Entlastung wird ohne Gegenstimmen erteilt.

Wahlen

Der Wahlleiter, Heinrich Wiengarten, führt durch die Wahl mit folgendem Ergebnis:
1. Vorsitzender: Wolf von Elbwart
3. Vorsitzende: Lena Gerdemann
1. Geschäftsführer: Karl-Heinz Rennwald
1. Kassierer: Ulrich Gerding
Als neue Kassenprüfer werden Lukas Pelster (1. Kassenprüfer) und Jasper Menzel (2. Kassenprüfer) gewählt. Durch den Tod von Jürgen Steffen mussten zwei Kassenprüfer gewählt werden.

Ehrungen

Der Erste Vorsitzende konnte einige Mitglieder für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit ehren. Allerdings sind viele aus Sicherheit der Versammlung fern geblieben. Diesen Mitgliedern wird die Urkunde zu gesandt.

P1010329 (2)

Mit der Ehrung der Mitglieder konnte die Versammlung geschlossen werden, da keine Anträge vorlagen und auch keine Wortmeldungen zu dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ eingebracht wurden.